Der Nektargarten

roter Lein
roter Lein
Ringelblume
Ringelblume
die Umweltforscher haben gemalt
die Umweltforscher haben gemalt
das Wolkenkino
das Wolkenkino
MdL Gisela Sengel, W. Gründl
MdL Gisela Sengel, W. Gründl
F. Vollmaier, W. Gründl bei der Begrüßung
F. Vollmaier, W. Gründl bei der Begrüßung
Besucher im Nektargarten
Besucher im Nektargarten
Führung durch den Nektargarten
Führung durch den Nektargarten

2014 konnte sich der Umweltgarten um ca. 2000 ² vergrößern.

 

Die Brauerei Wieser stellte das angrenzende Grundstück ohne Mehrkosten zur Verfügung.

 

 Die Fläche wurde mit der Unterstützung der Imker als Blühfläche gestaltet.

 

Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und sonstige Insekten profitieren von der "biologischen Vielfalt".

 

Der Rundweg ist in Form einer 8 – Weg der Unendlichkeit - angelegt.

 

Der Besucher genießt oder beobachtet auf den Ruhebänken die Schönheit der Natur.

 

Es gibt eine Vielzahl von Blumen z.B. der rote Lein oder die Ringelblume.

 

Die Kindergruppe Umweltforscher zeigten ihr malerisches Talent.

 

 

Beim Wolkenkino hat die Phantasie freien Lauf.

 

Am Sonntag den 09. August wurde der Nektargarten seiner Bestimmung übergeben.

 

Begrüßen konnten die beiden Vorstände Franz Vollmaier und Walter Gründl Frau Gisela Sengl, MdL der Grünen, Engelsbergs Bürgermeister Martin Lackner und einige Gemeinderäte, Feichtens Bürgermeister Johann Aicher. Vom Landesbund für Vogelschutz aus Hilpoltstein war Birgit Feldmann gekommen, von der Kreisgruppe Traunstein der Vorsitzende Frank Weiss. Die in Wiesmühl ansässige LBV Regional-Geschäftsstelle Inn-Salzach war mit deren Leiterin Sabine Pröls und den Mitarbeiterinnen Esther und Sarah Lindner vertreten. Besonderer Dank galt Benno Wieser, der bereits 2014 die Fläche ohne Mehrkosten zur Verfügung gestellt hat. Lobende Worte über den Umweltgarten kamen von Bürgermeister Martin Lackner. Aber auch Frau Sengl zeigte sich begeistert von der Anlage und dem Engagement der LBV- Ortsgruppe. Im Weidenhaus erzählte sie interessierten Gästen dann noch einige Bienengeschichten. 

  

Die Biodiversität (Artenvielfalt) hat sowohl beim LBV, als auch bei den Imkern höchste  Priorität.

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION